Gemeinde Christi Basel, Leimenstrasse 21, 4051 Basel

Wer sind wir?

Wir sind Christen

Gemeinden Christi gibt es überall auf der Welt, wo sich Menschen im Namen Jesu Christi zur Anbetung Gottes zusammenfinden. In den Gemeinden Christi versammeln sich Menschen wie “Du und Ich”, die sich entscheiden haben, den Weg des Glaubens zu gehen, unabhängig von Institutionen und menschlichen Traditionen. Wegweisend ist für uns allein Jesus Christus, der gekreuzigte und auferstandene Sohn Gottes. (Römer 16.16; Matthäus 16.16; 1. Korinther 15.3-4). Wie die ersten Gläubigen, wollen auch wir nichts anderes sein als Christen (Apostelgeschichte 11.26).

Was ist die Gemeinde Christi?

Die Gemeinde Christi ist der geistliche Leib Jesu und setzt sich zusammen aus allen Christen jeder einzelnen Ortsgemeinde auf der ganzen Welt.
Jesus Christus ist das Haupt der Gemeinde und jedes Glied der Gemeinde ist Teil des Leibes Christi.

Als Gemeinde Christi orientieren wir uns an dem Vorbild der Gemeinde des Neuen Testamentes in Bezug auf die Anbetung Gottes und der Gemeinschaft untereinander (Apostelgeschichte. 2.42-47). Gegenseitige Liebe, Respekt und Interesse füreinander und die Zusammenarbeit aller prägen das Leben in der Gemeinde Jesu Christi (1. Korinther 12.24-27).

"Gemeinde Christi" - weshalb dieser Name?

Christus hat nur eine Gemeinde gegründet, die als „Leib Christi“ (Matthäus 16.18; Kolosser 1.18), „Gemeinde Christi“ (Römer 16.16), „Gemeinde des lebendigen Gottes“ (1.Timotheus 3.15) oder auch „Gemeinde der Erstgeborenen“ (Hebräer 12.23) bezeichnet wird.
Dieser Name ist somit der Bibel entnommen.

Der Gottesdienst

Die Glieder der Gemeinde kommen an jedem Sonntag nach dem Vorbild der ersten Christen zusammen (Apostelgeschichte 20.7), um das Abendmahl zu feiern zur Erinnerung an den Tod und die Auferstehung Christi (1. Korinther 11.24-26), um Gemeinschaft zu pflegen (Apostelgeschichte 2.42), zu beten, zu singen und um gemeinsam das Wort Gottes zu hören. Auch wird eine freiwillige Kollekte eingesammelt (1. Korinther 16.2), um der Gemeinde die finanziellen Mittel für ihren Dienst bereitzustellen (2. Korinther 9.7+12).

Welche Lehre?

Die Gemeinde hat die Aufgabe, die durch den Heiligen Geist ein für allemal überlieferte Lehre weiterzugeben, so wie sie in der Bibel steht (Judas 3.; 1. Timotheus 4.16; 2. Timotheus 1.13).
Massgebend allein ist der Wille Gottes, der uns Richtschnur für den Glauben und das Leben ist. Die Gemeinde kennt keine über die Bibel hinausgehenden Lehren.
Wir bemühen uns, das überlieferte Wort Gottes durch das Studium der Heiligen Schrift immer besser kennenzulernen (2. Timotheus 3.16+17; 2. Petrus 1.19-21).

Wie wird ein Mensch Christ?

Die Bibel lehrt, dass jeder entscheidungsfähige Mensch von Gott getrennt ist, weil er gegen die Gebote Gottes verstossen hat (Römer 3.23). Seine persönlichen Verfehlungen (Sünden) trennen den Menschen von Gott. Diese Trennung kann der Mensch nicht selber überwinden, sondern kann nur durch einen Mittler behoben werden, der von Gott selbst als Friedensstifter eingesetzt ist. Für die erneuerte Gemeinschaft mit Gott ist Jesus Christus in diese Welt gekommen (Johannes 3.16; 1.Timotheus 2.5; Hebräer 8.6). Sein Tod am Kreuz eröffnet uns Menschen den Weg zurück in die Gemeinschaft mit Gott.
Durch den persönlichen Glauben an Jesus Christus als Herrn und Retter (Apostelgeschichte 2.36), durch die Umkehr von seinem früheren sündhaften Wandel (Busse, Apostelgeschichte 2.37) und die Taufe (Apostelgeschichte 2.38; Galater 3.27) erlangt ein Mensch die Vergebung seiner Sünde. Die Taufe geschieht im Untertauchen des ganzen Menschen.

Damit beginnt sein Leben als Christ, so wie es das Neue Testament beschreibt (Römer 6.3-13).

Wie ist die Gemeinde Christi organisiert?

Die Organisation und Führung der Gemeinde Christi beruht auf der Lehre der Bibel und dem Vorbild der ersten biblischen Gemeinde. Jede Ortsgemeinde ist selbständig und weder in übergeordnete Organisationen eingebunden noch untereinander zusammengeschlossen. Gemeinde Christi finden sich in fast allen Ländern der Welt und es finden viele Kontakte auf der persönlichen Ebene statt.
Jede Ortsgemeinde ist Jesus als ihrem Gründer und ihrem Haupt direkt verantwortlich (Epheser 1.22; Kolosser 1.18).
Die Ortsgemeinde setzt, nach dem Vorbild der Heiligen Schrift, ihre geistliche Leitung und ihre Mitarbeiter selber ein (Titus 1.5). Sie werden Älteste, Diakone Evangelisten und Lehrer genannt. Sie haben die Aufgabe die Ortsgemeinde zu belehren und zu betreuen um die Christen für ihren Dienst ausrüsten, um somit für die Auferbauung der ganzen Gemeinde zu sorgen.
Der einzelne Christ ist mit seinen Fähigkeiten und Gaben zum verantwortlichen Dienen inner- und ausserhalb der Gemeinde aufgerufen (Epheser 4.11-13).

Der Auftrag der Gemeinde Christi

Der von Gott gegebene Auftrag ist es, das Evangelium allen Menschen zu verkünden und sie zu lehren so zu leben, wie Gott es aufgetragen hat (Matthäus 28.18-20). Gott lässt den Christen dabei seine Hilfe und Leitung zukommen durch den Heiligen Geist, der allen Gläubigen gegeben ist. Die Bibel zeigt auf, dass wir Menschen uns von Gott verändern lassen sollen, indem wir uns an seinem Massstab orientieren (Römer 12.2).

Es gibt nichts Wichtigeres für Gott, als dass wir Menschen versöhnt werden für die ewige Gemeinschaft mit ihm. Es ist sein Plan und Wille, dass wir den Sinn dieses Lebens verstehen. (1.Timotheus 2.4).

Die Christen sind dabei "Botschafter" an Christi statt, mit der Botschaft an alle Menschen "lasst euch versöhnen mit Gott"! (2. Korinther 5.20).

Please reload